Touratech stürmt den Erzberg


Mit einer Husqvarna TE 449 und zwei Nuda-X-Cross hat das Touratech Race-Team erfolgreich am Erzbergrodeo 2012 teilgenommen.

Touratech Racing wird vom 7.-10. Juni zum dritten Mal beim Erzbergrodeo antreten, den Berg aus Eisen zu bezwingen.
In diesem Jahr werden wir das ganze Wochenende vom Erzbergrodeo berichten:
- in der Zusammenfassung des Tages auf unseren Internetseiten und
- live auf www.facebook.com/touratech

Zusammenfassung Erzbergrodeo 2012

Gerhard Forster erneut bester Viertakt-Fahrer beim Hare Scram

Beim Red Bull Hare Scramble sorgten rutschige Geröllhalden, schmierige Stufen und glitschige Waldpassagen für extreme Bedingungen, die den Fahrern wirklich alles abverlangten. Ausgiebige Regenfälle hatten die ohnehin schon brutale Strecke weiter verschärft, und da sich auch die Sicht immer weiter verschlechterte, wurde das Rennen sogar vorzeitig beendet. Zu diesem Zeitpunkt hatten gerade mal sieben von den 500 Fahrern, die sich für dieses prestigeträchtige Extrem-Enduro qualifiziert hatten, das Ziel erreicht.

Bei diesen widrigen Verhältnissen zeigte Touratech-Topfahrer Gerhard Forster auf der Husqvarna TE 449 eine hervorragende Leistung und kämpfte sich auf den zwölften Platz, womit er sich erneut als bester Viertakt-Fahrer auszeichnete.

Das Podium war fest in britischer Hand: Es siegte der 21-jährige Jonny Walker vor Dougie Lampkin und Ben Hemingway.

IRON ROAD PROLOG SAMSTAG

Der Samstag begann früh am Morgen mit dem zweiten Prologlauf.

Gerhard Forster konnte, aufgrund seiner sehr guten Platzierung im vergangenen Jahr, auch heute bereits als zehnter Fahrer in die Strecke starten.

Nach dem erfolgreichen Lauf von Marco Straubel auf der Nuda-X-Cross verschlechterte sich das Wetter jedoch zusehends.

Starke Regenfälle und eine sehr schlechte Sicht haben den Veranstalter gezwungen, den Prolog gegen 13 Uhr abzubrechen.

Gemäß des Reglements wurden die Ergebnisse des ersten Prologtages für die Qualifikation zum Hare Scramble gewertet.

Somit wurde Marco Straubel und Lars Würdemann die Chance genommen, ihre bereits exzellenten Platzierungen 2 und 4 noch weiter zu verbessern.

"Ich hatte mich gerade so richtig an das Motorrad gewöhnt und war deutlich schneller unterwegs," so Straubel dazu. "Auch die etwas feuchte Strecke machte das Handlich vom Bike wesentlich besser."

Die zweite Nuda-X-Cross mit Pilot Lars Würdemann kam heute nicht mehr zum Einsatz. 

"Ich hoffe, dieses irre Motorrad bald noch einmal fahren zu können" sagte Würdemann enttäuscht.

Gerhard Forster ist mit Position 35 in der Starterliste für das morgige Hare Scramble zufrieden. So startet er aus der ersten von zehn Startreihen.

Jochen Schanz über die Nuda-X-Cross

Iron Road Prolog Freitag

Alle Fahrer von Touratech Racing absolvierten heute den Generali Iron Road Prolog beim Erzbergrodeo ohne Probleme.

Die beiden Nuda-X-Cross haben auf der 13,5 km langen Strecke mit Platz 2 und 4 in der Zweizylinder-Klasse die Erwartungen erfüllt.

Marco Straubel wie auch Lars Würdemann konnten die Leistung der beiden Projektbikes insbesondere auf den ultraschnellen Bergaufpassagen im zweiten Teil des Tracks abrufen. Allein die sehr trockene und sandige Oberfläche der Strecke verhinderte, das die beiden Piloten noch mehr Gas geben konnten.

"Es war ein unglaubliches Gefühl, mit einer solchen Maschine den Erzberg hochzufliegen," sagte Marco Straubel noch atemlos. "Aber man muss sich auch unglaublich konzentrieren keine Fehler zu machen."

Die Platzierungen sind umso beachtlicher, berücksichtigt man, dass der Erstplatzierte auf einer Aprilia RXV 450 zweizylinder Sportenduro (116 kg) unterwegs war. 

Auch Gerhard Forster, der auf seiner Husqvarna TE 449 mit Startnummer 10 an den Start ging, fühlte sich auf den Trassen des Erzbergs zuhause.

Auch wenn er schon einige Male am Erzberg gestartet ist, sagt auch Forster, dass man jedes Mal neu kalkulieren muss, welches Risiko man eingehen kann.

"Das Rennen für die Sportenduros wird beim Hare-Scramble am Sonntag entschieden", erklärt Forster. "Aber um dort gute Plätze zu erreichen, muss man beim Prolog schon unter den ersten 50 sein. Nur aus der ersten Startreihe kommt man am Berg wirklich gut weg."

Die Ruhe vor dem Sturm

Der Erzberg begrüßt das Touratech Racing Team bei strahlendem Sonnenschein. 

Der Touratech Stand war schnell installiert und die Bikes ausgeladen.

Die Nuda-X-Cross sind ein echter Blickfang, kaum ein Fahrer oder Zuschauer kommt an den Husqvarnas ohne einen zweiten oder dritten Blick vorbei.

Hier haben die Entwickler und Techniker offensichtlich zu 100% den Nerv der Offroad-Fans getroffen. Schnell bilden sich Menschentrauben um die Motorräder.

Am Nachmittag haben die Fahrer die Gelegenheit, die Prologstrecke zu inspizieren. So können sie sich gut auf die morgigen Läufe vorbereiten.

Countdown zum Erzbergrodeo 2012: Touratech Nuda-X-Cross

Letzte Tests und Feinabstimmung der Nuda-X-Cross

Mit der Nuda zum Erzbergrodeo

Nach seinem viel Aufsehen erregenden F 800 GS-Sportumbau plant Touratech nun den nächsten Coup:

Beim legendären Erzbergrodeo wird Touratech Racing nicht nur mit Topfahrer Gerhard Forster auf der Husqvarna TE 449 beim Hare Scramble antreten, sondern auch mit zwei extrem modifizierten Husqvarna 900 R Nuda den ?Generali Iron Road Prolog? bestreiten.

Für das weltweit größte Offroad-Motorradrennen auf der 13,5 km langen Schotterpiste haben die Entwickler und Techniker von Touratech zwei Husqvarna 900R Nuda zu echten Nuda-X-Cross Offroadrennern umgebaut.

Härtetests für Mensch und Motorrad

"Wir testen unsere Produkte und Entwicklungen unter härtesten Bedingungen", sagt Touratech-Vorstand Jochen Schanz,  "auf materialmordenden Fernreisen genauso wie bei extremen Offroad-Veranstaltungen. Nur was hier besteht, kann die Ansprüche unserer Kunden erfüllen."

Auch bei den großen Husqvarna-Maschinen kommen Touratech-Zubehörteile wie Motor- und Kühlerschützer, Handprotektoren, Sportfußrasten sowie optimierte Fahrwerkskomponenten zum Einsatz.

"In den beiden Husqvarna Nuda haben wir zum Beispiel neue Federbeine von Touratech Suspension by Tractive verbaut", erklärt Lars Würdemann, der als Rennteam-Techniker den Umbau der Straßenbikes verantwortet hat und selbst eine von beiden beim Prolog pilotieren wird. Würdemann brachte bereits den F 800 GS-Sportumbau beim walisischen Zwölf-Stunden-Enduro "Dawn to Dusk" souverän ins Ziel.

Als Fahrer für die zweite Nuda-X-Cross konnte Marco Straubel gewonnenen werden. Große Überredungskünste waren hier nicht notwendig; die Stichworte "Touratech" und "Erzberg" genügten für eine Zusage des vierfachen Deutschen Enduromeisters und ehemaligen Vize-Europameisters.

Erzbergrodeo 2012: Secret project

Jedes Jahr machen sich über 1.500 Offroad-Begeisterte aus der ganzen Welt auf den Weg in die österreichischen Alpen, um mit ihren Motorrädern die größte Herausforderung im Extrem-Enduro-Sport anzunehmen - und nur eine Handvoll von ihnen wird am Ende des Tages das Ziel erreicht haben.

Nicht ohne Grund ist das Erzbergrodeo eines der letzten Abenteuer, das selbst die härtesten Männer an ihre physischen Grenzen führt.

Auch Touratech Racing wird vom 7.-10. Juni in der Steiermark beim Erzbergrodeo zum dritten Mal antreten, den Berg aus Eisen zu bezwingen.

In diesem Jahr werden wir das ganze Wochenende vom Erzbergrodeo berichten: 

- in der Zusammenfassung des Tages auf unseren Internetseiten und

- live auf www.facebook.com/touratech

IRON ROAD PROLOG

Der IRON ROAD PROLOG ist das weltweit größte Offroad-Motorradrennen

Der GENERALI IRON ROAD PROLOG - das weltweit größte Offroad-Motorradrennen - bietet Dramatik und reinrassige Action der Superlative. Auf der bis zu 30 Meter breiten und 13,5 km langen Schotterpiste entscheiden Fahrtechnik, Linienwahl und purer Speed über Sieg oder Niederlage. Teilnehmen darf so ziemlich alles, was irgendwie mit Motorradfahren zu tun hat - vorausgesetzt, das Fahrzeug ist in technisch einwandfreiem Zustand. So sind Quads, Scooter, Gespanne und sogar Straßenmaschinen wie eine Harley Davidson oder Buell keine Seltenheit am Start des Erzbergrodeo Prologs.

Ein Highlight des GENERALI IRON ROAD PROLOGS sind zweifellos die hubraumstarken 2-Zylinder Bikes. Auf den ultraschnellen Bergauf-Passagen spielen die gewaltigen Maschinen mit bis zu 1.250 Kubik Hubraum ihre volle Stärke aus, liefern Spitzengeschwindigkeiten bis zu 190 km/h, atemberaubende Drifts und Gänsehaut beim Publikum. 

Der Prolog-Austragungsmodus ist simpel. Jeder Teilnehmer fährt die Prologstrecke jeweils einmal am Freitag und am Samstag, wobei die Fahrer in Abständen von jeweils 20 Sekunden auf den Berg losgelassen werden. Sobald der Fahrer die Freigabe erhält, zählt bis zum Gipfel nur mehr beherztes Gasgeben, optimale Linienwahl in den Spitzkehren und viel Mut und Fahrtechnik in den schnellen Kurven. Die Strecke schraubt sich vorbei am Fahrerlager bis hinauf zum Gipfel auf exakt 1.466 Meter. Die schnellere der beiden Tages-Laufzeiten wird gewertet und entscheidet schluß-endlich über die Gesamtplatzierung im GENERALI IRON ROAD PROLOG - und über die Teilnahme am Red Bull Hare Scramble, denn nur die 500 Schnellsten qualifizieren sich für das härteste Single-Day Race der Welt!

Und Touratech wäre nicht Touratech, wenn es in diesem Jahr keine Überraschung beim IRON ROAD PROLOG gäbe...

Red Bull Hare Scramble

500 Starter. 20 Checkpoints. 4 Stunden Zeit. Und nur eine Handvoll Fahrer erreicht das Ziel!

Wieder dabei ist auch Gerhard Forster, der mit seiner Husqvarna TE 449 beim Red Bull Hare Scramble den Kampf mit dem Berg aufnehmen wird.

Beim härtesten Offroad Single-Race der Welt hat der Routinier, der im vergangenen Jahr das Hare Scramble als bester Viertakt-Fahrer und bester Deutscher beendete, noch eine Rechnung offen. 

Schon unmittelbar nach dem Start wird klar, das es beim RED BULL HARE SCRAMBLE nur den direkten Weg auf den Berg gibt - und der führt meistens steil nach oben! Während den Spitzenfahrern auf dem Weg ins Ziel ein scharf gewürztes Potpourri aus endlos steilen Auffahrten, Respekt einflößenden Abfahrten, engen Wald- und unbarmherzigen Felspassagen serviert wird, ist für die Mehrzahl der Teilnehmer oft schon nach den ersten Steilhängen der Film zu Ende. Nur die Besten der Besten erreichen den legendären Zielbogen und dürfen sich somit zur Weltelite im Extrem-Endurosport zählen ...!

Touratech Racing beim Erzbergrodeo 2011

Touratech Racing beim Erzbergrodeo 2010

Kategorie: Adventure | Travel

Bitte wählen Sie Ihr Heimatland

Unsere Öffnungszeiten
während der Feiertage

Fr. 19.12.2014: 9 - 15 Uhr
Sa. 20.12.2014: 9 - 14 Uhr
Mo. 22.12.2014: 9 - 18 Uhr
Di. 23.12.2014:  9 - 18 Uhr
24., 25., 26.12.2014: geschlossen
Mo. 29.12.2014: 9 - 18 Uhr
Di. 30.12.2014:  9 - 18 Uhr
31.12.2014, 01.01.2015: geschlossen

Online-Specials:

Shop Niedereschach
Mo.-Fr.: 9-18 Uhr
Sa.: 9-14 Uhr