Von Niedereschach in die ganze Welt

Da "Made in Germany" nicht nur für ausgezeichnete Qualität steht, sondern auch für Know-how und Fachkompetenz, entwickelt, designt und produziert die Touratech AG seit ihrer Gründung in Süddeutschland. Von der Entwicklung über die Fertigung und den Vertrieb bis hin zum Marketing arbeitet das gesamte Team in der Touratech-Zentrale am Rande des Schwarzwalds daran, die Wünsche der Kunden zu erfüllen. Nicht nur Privatkunden, auch unsere weltweiten Distributoren beziehen die Waren direkt aus Niedereschach.

Produkte aus der Praxis

Ursprung der Touratech-Produkte waren die ersten selbstgebauten Alukoffer und der erste beleuchteten Fahrradtacho. Die konstruierte sich der motorrad- und reisebegeisterte Herbert Schwarz für seine Reisen in den Nahen Osten, nach Afrika, in die USA und nach Nordeuropa. Für den interessierten Reisenden ist Praxistauglichkeit am allerwichtigsten, also entwickelte Herbert Schwarz diese Produkte weiter.

IMO - elektronischer Tripmaster

1990 war es soweit: Der erste IMO war entwickelt und in einer Auflage von 100 Stück produziert. Dieser elektronische Tripmaster zeigte Informationen über Streckenlänge, Durchschnitte, speicherte Tageskilometer einer ganzen Reise ab, zeigte Motortemperatur und Außentemperatur. Alle Informationen in nur einem Gehäuse, das war eine bahnbrechende Entwicklung. Damit konnte die frisch gegründete GBR Touratech auf dem Markt Fuß fassen.

Zega - eine Legende ensteht

Aus der Erfahrung vieler Reisekilometer durch unwegsames Gelände in Afrika entstand auch die zweite Entwicklung, der Aluminiumkoffer „Zega“ - benannt nach einem kleine Dorf in Zaire, welches Herbert Schwarz und Jochen Schanz auf ihren Reisen in den Süden Afrikas kennen lernten. Das neue Design und die neue Funktionalität der damaligen Renner sind heute aus der Motorradreiseszene nicht mehr wegzudenken.

Touratech-Equipment verfeinert BMW-Enduros

Herbert Schwarz fuhr seit der Erfindung der BMW Enduros mit allen aktuellen GS-Modellen durch die Welt. Zuverlässigkeit und Reisetauglichkeit begeisterten ihn und so war es nicht verwunderlich, dass sich seine Reiseerfahrungen auch in der Produktentwicklung niederschlugen. Touratech brachte für alle neuen BMW-Enduros sofort zu ihrem Erscheinen spezielles Zubehör auf den Markt.

Partner der ersten Stunde

Herbert Schwarz und Jochen Schanz, Motorradpartner der ersten Stunde, betrieben die Touratech GBR neben dem „normalen“ Job in ihrer Freizeit, bis das Arbeitsvolumen überhand nahm. 1995/96 stiegen die beiden hauptberuflich ein. Alle Tätigkeiten von der Entwicklung über Beschaffung und Herstellung der Produkte bis zum Vertrieb und der Beratung wurde von den beiden abgewickelt. Erst ab 1997 wurden erste Mitarbeiter eingestellt. Touratech zog 1998 in ein großes Gebäude in Niedereschach am Rande des Schwarzwalds. 1999 wurde aus dem bestehenden Geschäft die TOURATECH AG gegründet.

Ein Produktspektrum, dass sich sehen lassen kann

Heute umfasst das Produktspektrum weit mehr als Tripmaster und Koffersysteme.

Im Navigationsbereich ist Touratech mit den Produkten von Garmin und Magellan vertreten. Einzigartig sind die Motorrad- und „Rüttelpisten“-tauglichen Halterungen für die empfindlichen Geräte. Hier hat Touratech immer das Ohr am Markt: Für jedes neue Produkt wird Zubehör bei Touratech gefertigt. Navigationssoftware und elektronische Navigationshilfen werden hier selber entwickelt. 

Für die aktuellen BMW Enduros gibt es nicht nur Zubehör, inzwischen entwickelt Touratech ganze Umbauten. Auf Basis der F650 gibt es die „Oryx“, den Leichtbau für Fahrspaß. Die „TT 39“ garantiert stressfreies Reisen und die „Rallye“ begeistert mit Fahrwerk, Tankkapazität und Cockpit auf der Rallye. Inzwischen hat der Reiseumbau „Desierto“ einen Konkurrenten bekommen: Die „ReVamp“ ist die aktuelle Neuentwicklung für die BMW GS. Das Konzept bewahrt die Stärken der GS und setzt auf Design und Gewichtsoptimierung. Auch für Reise-Enduros anderer Marken werden Detailverbesserungen entwickelt und gefertigt. 

Motorradfahren und Reisen heißt auch immer draußen leben. Die Abteilung „Outdoor“ beschäftigt sich mit allen Accessoires für das Leben in und mit der Natur. 

Touratech: Weltweiter Vertrieb und Service

Touratech vertreibt inzwischen 50% seiner Produkte über das Internet. Hier können sich die Kunden über die Firma, die Mitarbeiter und die Produkte informieren. Dadurch hat Touratech Endkunden überall auf der Welt. Um die Kunden im Ausland besser zu betreuen wird das Netz der Importeure kontinuierlich ausgebaut. 

Hochmoderne Konstruktion und Fertigung in Deutschland

Die Produktion wurde in den letzten Jahren in rasantem Tempo aufgebaut. So wurde beispielsweise Tripmaster IMO anfangs noch im Wohnzimmer zusammengebaut. Das änderte sich aber innerhalb kürzester Zeit - jetzt kommen hochmoderne Fertigungsmethoden zum Einsatz.

Heute beschäftigt die Touratech AG rund 290 fest angestellte Mitarbeiter und zahlreiche Teilzeitmitarbeiter für spezielle Aufgaben. In Niedereschach steht ein Maschinenpark mit Laserschneidmaschine, Biegemaschinen und Schweißroboter. Es gibt eine Elektronikfertigung sowie die Endmontage und Verpackung. Touratech ist in kleinen autarken Teams organisiert, die die Fertigung steuern.

Echter Service bei Beratung und Logistik

Die Logistik verfügt über ein ausgeklügeltes, teilweise selbst verbessertes Vertriebs- und Produktionsplanungssystem zur Steuerung und Kontrolle der Prozesse. Der Vertrieb setzt auf Schnelligkeit. So soll jedes eingehende E-Mail noch am selben Tag beantwortet werden, jedoch spätestens nach 48 Stunden. Schnelle und termingerechte Belieferung der Kunden ist selbstverständlich. Viel Zeit nehmen sich die Vertriebsmitarbeiter für die fachgerechte Beratung. 

Begeisterung für das Motorrad als Basis für gute Produkte

Doch eins darf man über all diesen Organisationsstrukturen nicht vergessen: Fast alle Mitarbeiter sind begeisterte Motorradfahrer. Sie begleiten die Produkte von der Entwicklung bis zur Fertigung und dann noch auf dem Motorrad. All diese Erfahrungen gehen in die Produkte ein. 

Motorradfahren als Berufung

Auch für Herbert Schwarz und Jochen Schanz gehört das Motorradfahren einfach zum Leben. Auf Reisen in die ganze Welt und auf den Kontakt zu anderen Motorradreisenden werden sie nie verzichten. 

Daher kann man sie auch immer wieder in ihren staubigen Motorradstiefeln und mit schlammverkrusteten Motorrädern antreffen. Auf dem Kurztrip durch den Schwarzwald oder auf der Fahrt in ferne Länder. Lebendige Erfahrung - das ist das Geheimnis von Touratech.

Online-Specials:

Shop Niedereschach
Mo.-Fr.: 9-18 Uhr
Sa.: 9-16 Uhr