Harley-Davidson Pan America Statement & Ausstattung | Andalucia calling

Harley-Davidson Pan America Statement & Ausstattung | Andalucia calling

Mit fünf aktuellen Adventure Bikes brach ein Touratech Team zum traditionellen Season Opener nach Andalusien auf. Auf dem Programm standen intensive Test Rides mit dem neuen Zubehör sowie ein umfangreiches Fotoshooting. BMW R 1250 GS, BMW R 1250 GS Adventure, Harley-Davidson Pan America, KTM 890 Adventure R, Yamaha Ténéré 700

Harley-Davidson Pan America

Die Newcomerin in unserem Testfuhrpark, mit dem wir im März in die südspanische Bergwelt aufbrachen, ist die Harley-Davidson Pan America. Dies ist mit Sicherheit die Maschine, die sowohl seitens der Adventure-Szene als auch der Fachpresse derzeit unter der schärfsten Beobachtung steht. Was natürlich kein Wunder ist. Schließlich begibt sich die altehrwürdige Motor Company mit der PanAm erstmals in der 119-jährigen Firmengeschichte gezielt auf unbefestigtes Terrain.

Als Antrieb dient der neue Revolution-Max-1250-Motor, der mit einer Spitzenleistung von 152 PS bei 8750 Umdrehungen aufwartet. Im Offroadeinsatz viel wichtiger als dieser fast schon schwindelerregende Wert ist die Art der Leistungsentfaltung. Und da trifft die PanAm genau den Nerv des Reiseenduristen. Das maximale Drehmoment von beeindruckenden 128 Newtonmetern liegt bei 6750 Touren an, und auch unterhalb dieser Marke strotzt der 60-Grad-Twin nur so vor Kraft. In Verbindung mit den beiden Offroad-Fahrmodi ist effektiver Vortrieb auch auf traktionsarmem Untergrund gesichert.

Mit einem vergleichsweise langen Radstand etwas weniger handlich als unsere beiden Mittelklasse-Enduros von KTM und Yamaha, überzeugte uns die PanAm auf schnellen Schotterpisten, die es in Andalusien mehr als genug gibt, mit Spurtreue und Traktion.

Fahrzeugausstattung

Ordentlich Stauraum verpassten wir der Pan America durch die Montage eines ZEGA Evo X Sondersystems der »Premium Edition«. Durch die Aussparung im auspuffseitigen Träger und Koffer erhält das Heck eine schöne symmetrische Optik, und die Baubreite bleibt trotz großen Koffervolumens in einem Trail-tauglichen Rahmen. Zusätzliches Gepäck findet im unverwüstlichen Rack Pack aus der Reihe EXTREME Edition Platz – der wuchtigen Optik der PanAm entsprechend natürlich in Größe L.

Um den Revolution-Max-Motor adäquat zu schützen, haben wir uns für den Motorschutz »Expedition« entschieden, eine unverwüstliche Konstruktion aus gekantetem, vier Millimeter starkem Aluminium. Zusätzliche Protektion gewähren der massive Sturzbügel aus Edelstahlrohr sowie die Schützer für Kühler und Krümmer. Besonders wirksam sind die Handschützer des Typs Defensa. Bei diesem umfasst ein aus zwei Komponenten verschraubter Bügel aus geschmiedetem Aluminium die Lenkerarmaturen von den Klemmböcken bis zum Lenkerende vollständig. Damit sind Hände und Hebel bestmöglich geschützt.

Statement


Die Pan America lässt sich leicht handhaben und überrascht mit ihrer Stabilität auf der Straße ebenso wie im Gelände. Ich habe eine besondere Vorliebe für dieses Motorrad, weil ich mit der Harley ein paar kleine Drifts gelernt und geschafft habe.

Margaux Nycz, Product Manager, Touratech GmbH

 



Touratech Copyright © 2022