Bis ans Ende der Welt – Duo93 Adventure | Rund um die Welt

Bis ans Ende der Welt – Duo93 Adventure | Rund um die Welt

Von Touratech ausgestattete Globetrotter sind rund um die Welt unterwegs und erproben die Ausrüstung Made in Niedereschach unter den härtesten Bedingungen. Wir stellen einige von ihnen vor und lassen uns von diesen Reisenden an einige der coolsten Motorrad-Destinationen weltweit entführen.

Nach dem ersten Teil unserer Weltreise, dem Wild North Atlantic Track mit den Ländern Island, Irland und Schottland, sollte ein südlich gelegener Kontinent mit etwas Sonne und vielen Kontrasten unser nächstes Reiseziel werden. 

Auf unserer ursprünglichen Reiseroute waren auf dem Weg von Santiago de Chile bis nach Feuerland mehrere Grenzübertritte und Andenüberquerungen zwischen Chile und Argentinien vorgesehen. Durch die Coronabestimmungen der beiden Länder waren jedoch bis auf zwei Posten im Norden und Süden alle Übergänge für Touristen geschlossen. Im Nachhinein sind wir glücklich darüber, da wir ansonsten viele beeindruckende Regionen Chiles nicht kennengelernt hätten.

Santiago de Chile hat uns mit Sonne und Temperaturen um die 30 Grad Celsius empfangen. Zuerst zog es uns in das östlich von Santiago gelegene Valle Nevado – ein Skigebiet das knapp 3000 Meter Höhe erreicht. Danach ging es auf der Ruta del Mar entlang vieler sehenswerter Städte wie Pichilemu und Dichato bis nach Concepción.

Wirklich überwältigt hat uns die chilenische Gastfreundschaft. Fast täglich wurden wir von chilenischen Motorrad- und Reisebegeisterten eingeladen. Während wir an Sylvester in Dichato nach einer Möglichkeit suchten, den Jahreswechsel zu feiern, hat uns ein KTM-begeisterter Motorradfahrer gefunden und zu sich nach Hause eingeladen, was wir nicht abschlagen konnten. Er stellte sich als Insider heraus, so dass wir unsere Route in den Süden gemeinsam mit ihm planten und viele wertvolle Tipps erhielten, die wir durch eine Internetrecherche nie erfahren hätten.

Durch eine atemberaubende Kulisse aus Seen, Bergen, Vulkanen und den bizarren Araukarien folgten wir auf chilenischer Seite der Interlagos-Route bis nach Puerto Montt.

Nach einem Abstecher auf die Halbinsel Chiloe und dem Besuch einer Pinguinkolonie mit Magellan- und Humboldt-Pinguinen ging es südlich von Puerto Montt endlich auf die berüchtigte Carretera Austral, auch Ruta 7 genannt.

Auf rund 1240 Kilometern Länge zwischen Puerto Montt und ihrem Endpunkt Villa O‘Higgins führt diese Route durch unberührte Wildnis, passiert mächtige Gletscher, glasklare Lagunen und schneebedeckte Vulkangipfel. Ein großer Teil davon verläuft auf Pisten, die uns, den Maschinen und der Ausrüstung einiges abverlangten. Die Ruta 7 ist Abenteuer pur und war eines der Highlights unserer Reise.

Um auf chilenischer Seite noch weiter in den Süden zu gelangen, benötigten wir einen Platz auf der Fähre von Caleta Yungay nach Puerto Natales. Da alle Tickets bis April ausgebucht waren, kamen wir nur mit etwas Glück als eine Art blinde Passagiere auf die Fähre.

Im Süden Patagoniens hatten wir beim Besuch des bekanntesten chilenischen Nationalparks, Torres del Paine, mit massivem Seitenwind zu kämpfen, der speziell auf unbefestigten Strecken ein Fahren mit den Motorrädern fast unmöglich machte. Die einzigartige Kulisse mit den bizarren Felszacken sowie den blau schimmernden Eisbergen und glasklaren Flüssen war jedoch weit mehr als eine Entschädigung für die Strapazen.

Das »Ende der Welt« rückte nun in greifbare Nähe. Nach einem abenteuerlichen Grenzübertritt zwischen Chile und Argentinien erreichten wir schließlich Ushuaia, den wichtigsten Ort von Feuerland und angeblich die südlichste Stadt der Welt.

Die Ausblicke auf die spektakuläre Bergwelt im äußersten Süden Südamerikas entschädigen für die Strapazen auf den anspruchsvollen Pisten.

Ausrüstung

Elektronische Fahrwerke von Touratech Suspension, Verkleidung Desierto, Sicherheitsrückspiegel asphärisch, Handprotektoren DEFENSA Expedition, Fernreisefußrasten, Schalthebel längenverstellbar und klappbar, Edelstahl Bremshebel klappbar, Lenkererhöhung, Komfortsitzbank, Spritzschutz Kennzeichen, Seitenständerverbreiterung

Koffersystem ZEGA Evo X, Tankrucksack Extreme, Kofferdeckeltasche Extreme, Packtasche 25 Liter, Zusatztaschen Extreme

Motorschutz, Zylinderschutz, Scheinwerferschutz für Hauptscheinwerfer und BMW Zusatzscheinwerfer, Verlegung der Kardan-Entlüftung, Kühlerschutz Edelstahl, Kardanschleifschutz, Kardan-Sturzpad

Compañero World Traveller, Helm Aventuro Traveller, Stiefel Destino Touring

Motorrad-Ausrüstung von Duo93 Adventure

  1. Handprotektoren DEFENSA Expedition für BMW R1250GS/ R1250GS Adventure/ R1200GS (LC)/ R1200GS Adventure (LC)
    Handprotektoren DEFENSA Expedition für BMW R1250GS/ R1250GS Adventure/ R1200GS (LC)/ R1200GS Adventure (LC)
    Ab 179,90 €


Fahrer-Ausrüstung von Duo93 Adventure

  1. Stiefel Touratech Destino Touring 2 HDry
    Stiefel Touratech Destino Touring 2 HDry
    Ab 299,00 €
  2. Aventuro Traveller
    Aventuro Traveller
    Ab 549,00 €
  3. Compañero World Traveller, Hose Herren
    Compañero World Traveller, Hose Herren
    Ab 999,00 €
  4. Compañero World Traveller, Jacke Herren
    Compañero World Traveller, Jacke Herren
    Ab 1.499,00 €
  5. Compañero World Traveller, Hose Damen
    Compañero World Traveller, Hose Damen
    Ab 999,00 €
  6. Compañero World Traveller, Jacke Damen
    Compañero World Traveller, Jacke Damen
    Ab 1.499,00 €

Kontakt

duo93adventure.com

www.instagram.com/duo93adventure

www.facebook.com/duo93adventure

www.youtube.com/c/duo93adventure



Touratech Copyright © 2022